Kategorien
Bündnis 90 / Die Grünen Esslingen

Grüne: Umweltspur muss schnell kommen

Angesichts mehrerer Verlautbarungen der Stadt, die Verkehrswende in Esslingen nun voranzutreiben, fordern die Grünen eine rasche Umsetzung der Umweltspur auf dem östlichen Altstadtring. 

„Die Rad-Aktion auf dem Altstadtring vor zwei Wochen hat gezeigt, dass sich die Radfahrer*innen in unserer Stadt an dieser Stelle eine deutliche Verbesserung herbeisehnen. Denn die Situation dort ist für sie sehr gefährlich. Und über 1000 Unterschriften bei der Petition für die kombinierte Bus- und Radspur sprechen eine klare Sprache: Für einen attraktiveren Bus- und für einen sichereren Radverkehr auf dem Altstadtring“, betont Gemeinderat Andreas Fritz, der für die Grünen im ATU und im Mobilitätsausschuss sitzt.

Vor über einem halben Jahr haben Grüne und Linke gemeinsam den Antrag zur Einrichtung einer Umweltspur auf dem Altstadtring eingebracht. Deshalb sei es nun an der Zeit, dieses Projekt weiter voranzutreiben. „Der Zeitpunkt wäre jetzt genau richtig, denn wegen Baustellen und Corona sind viele Menschen auf das Rad umgestiegen. Gleichzeitig kommen dann die Busse zum Bahnhof schneller voran. Das macht den ÖPNV noch attraktiver“, erklärt Fritz.

In Stuttgart habe es von der Antragstellung bis zur Realisierung einer Radspur auf der Theodor-Heuss-Straße gerade einmal sieben Wochen gedauert. Das zeige also, dass es geht, wenn man nur will. „Auch wenn eine Umweltspur an dieser Stelle anspruchsvoller zu realisieren ist, erwarten wir von der Verwaltung, dass jetzt schnell gute Vorschläge kommen und diese dann auch rasch umgesetzt werden. Die gute Idee einer Umweltspur darf nicht zur unendlichen Geschichte werden – dafür werden wir uns einsetzen“, so Fritz abschließend.