Kategorien
Bündnis 90 / Die Grünen Esslingen

Grüne: O-Bus kommt für ganz Esslingen

In seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause hat der Esslinger Gemeinderat einen Epochenwechsel beim Busverkehr in unserer Stadt eingeläutet: Der Antrag der Grünen, SPD und Linken, den Busverkehr zukünftig in Eigenregie und mit Ökostrom zu betreiben, hat eine Mehrheit bekommen. Vorausgegangen war eine leidenschaftliche Debatte um die Zukunft des Busverkehrs. „Für den Klimaschutz, für sauberere Luft und weniger Lärm in unserer Stadt ist es sehr wichtig, dass wir diese Entscheidung getroffen haben“, betont die Grünen-Fraktionsvorsitzende Carmen Tittel. Außerdem würden für die Busfahrer mit dem besseren städtischen Tarif faire Arbeitsbedingungen geschaffen werden. „Alle Gemeinderät*innen wurden von der Verwaltung sehr gut informiert. Sowohl bei der Deckung für die Finanzierung oder über Förderungen oder das Liniennetz. Dazu hat sie die gestellten Fragenkataloge ausführlich beantwortet. Deshalb kann ich das Verhalten von den Freien Wählern, CDU und FDP nicht nachvollziehen“, so Tittel. Denn diese hatten sowohl in den Ausschüssen als auch in der Gemeinderatssitzung den Antrag kategorisch abgelehnt. „Dass es in einer Demokratie nun einmal verschiedene Meinungen gibt, ist gut und normal. Aber bei der Argumentation der sogenannten bürgerlichen Parteien wurde eines klar: Um die Sache ging es ihnen gewiss nicht. Dafür waren ihre Argumente einfach echt zu schlecht“, ergänzt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Andreas Fritz. Die hitzige Debatte habe viel mehr eines offenbart: „Freie Wähler, CDU und FDP reden gerne über den Klimaschutz – aber dafür tun wollen sie nichts. Ihre Vorstellungen für eine nachhaltige Mobilität in unserer Stadt sind nicht zeitgemäß, sondern bestenfalls sehr altbacken“, so Fritz abschließend.